Heinrich-Böll-Stiftung Saar – die grüne politische Landesstiftung

Die folgenden Seiten unserer Homepage stellen unsere Arbeit vor, geben Hinweise zu unseren aktuellen Veranstaltungen, enthalten spannende Vorträge.
Außerdem finden Sie hier Fotos unserer Veranstaltungen und interessante Links zu grünennahen und anderen Institutionen.
Gerne können sie uns auch Ihre Anregungen, Kritik, aber auch Lob zusenden.
Eine informative Lektüre wünscht Ihnen Ihre Heinrich-Böll-Stiftung Saar.

Vortrag: Der Politiker-Hack – ein Anschlag auf die Demokratie?

Montag, 18.03.2019 / 19.00 Uhr
N.N. Nauwieser 19 / Nauwieserstraße 19 / Saarbrücken

Im Dezember des vergangenen Jahres wurden im Rahmen eines sog. Doxing-Angriffs über ein Konto im sozialen Netzwerk Twitter zahlreiche persönliche Informationen von Politikern, aber auch von Künstlern und Journalisten veröffentlicht. Betroffen waren Mitglieder aller im Bundestag vertretenen Parteien mit Ausnahme der AfD. Der Datensatz enthielt unter anderem Adressdaten, E-Mails und Chatprotokolle sowie private Fotos und Kopien von Briefen.

Zur Veranstaltung

5. Freejazzfestival Saarbrücken 3. – 7. April 2019

Celebrating the 80th birthday of Charles Gayle, Trevor Watts & Joe McPhee

„If the building is still standing when we’re through, we’ve failed.“ (Charles Gayle)

3. bis 7. April 2019: Konzerte – Workshop – Film – Vortrag
Ausführliche Infos und Programm unter freejazzsaar.de

Festivalflyer

Zur Veranstaltung

Film & Diskussion: Thule Tuvalu

Freitag, 15. Februar 2019 / 19 Uhr
Kino Achteinhalb / Nauwieserstr. 19 / Saarbrücken

Auswirkungen des Klimawandels und was wir dagegen tun können

Gezeigt wird der Film „ThuleTuvalu“, der eindrucksvoll an Beispielen die bereits heute spürbaren, dramatischen Auswirkungen des Klimawandels dokumentiert. Er ist als Appell an die hoch industrialisierten Länder zu verstehen, ihren enormen Energieverbrauch (auf Kosten nicht-entwickelter Regionen) deutlich zu reduzieren und dadurch einen wichtigen Beitrag zur Eindämmung der Erderwärmung zu leisten.

Unter der Moderation von Jürgen Meyer (Arbeitskammer des Saarlandes) diskutieren mit dem Publikum Michael Grittmann, stellvertretender BUND-Landesvorsitzender, Dr. Christel Weins, Vorstandsmitglied des Netzwerk Entwicklungspolitik im Saarland und Christian Bersin, Leiter des Amtes für Klima- und Umweltschutz der Landeshauptstadt Saarbrücken.

Zur Veranstaltung

Lesung und Gespräch mit Terézia Mora

Donnerstag, 28. 02. 2019 / 20.00 Uhr
Filmhaus Saarbrücken / Mainzer Straße
Moderation: Peter König

Foto: © Peter von Felbert

Terézia Mora wurde 1971 in Sopron, Ungarn, geboren und lebt seit 1990 in Berlin. Für ihren Roman „Das Ungeheuer“ erhielt sie 2013 den Deutschen Buchpreis. Ihr literarisches Debüt, der Erzählungsband „Seltsame Materie“, wurde mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis ausgezeichnet. Für ihr Gesamtwerk wurde ihr 2018 der Georg-Büchner-Preis zugesprochen. Terézia Mora zählt außerdem zu den renommiertesten Übersetzerinnen aus dem Ungarischen.

Zur Veranstaltung

Lesung: Die ganze Geschichte von Janis Varoufakis

Mittwoch, 27. Februar 2019 / 19 Uhr
Theater im Viertel / Landwehrplatz 2 / Saarbrücken

In seinem ebenso brillanten wie spannenden Bericht schildert Varoufakis die Erfahrungen, die er als griechischer Finanzminister mit den Vertretern der EU gemacht hat: Auf 600 Seiten protokolliert und analysiert er das Ringen um eine demokratische und soziale Veränderung der Politik gegenüber Griechenland und Europa generell. Wir schauen hinter die Kulissen der Machtzentren in der Eurozone. Varoufakis Protokolle seiner Kämpfe mit ihren Vertretern sind so aufschlussreich wie mitunter komisch. Dabei ist die griechische Niederlage eine Tragödie – nicht nur für die griechische Bevölkerung, sondern für die ganze EU.

Gerd Bock (Textauswahl); Rainer Iwersen (Lesefassung)

Eintritt: 7 Euro, ermäßigt 5 Euro

Zur Veranstaltung

Webdossier „Kommunale Verkehrswende“

Zukunftsvision: So könnte ein Tag in der Stadt nach der Verkehrswende aussehen: Busse, E-Bikes, Fahrräder, breite Gehwege und Zebrastreifen. Mehr dazu …

In Kommunen findet die Verkehrswende bereits statt. Wie sieht die lebenswerte Stadt der Zukunft aus? Warum brauchen wir überhaupt eine kommunale Verkehrswende? Welche guten Beispiele gibt es für Fuß- und Radverkehr, ÖPNV-Ausbau, E-Mobilität und Multimodalität? Wir zeigen Praxisbeispiele für die kommunale Verkehrswende in Deutschland und Europa.

In neun Kapiteln geht es hinaus auf die Straße, hinein in die Regionalbahn, rauf aufs Rad und mit Köpfchen ins Auto. Wie könnte ein Tag in der Stadt nach der Verkehrswende aussehen? Welches sind die Zutaten für eine erfolgreiche Transformation der Mobilität? Wir haben uns umgesehen im Fußgängerparadies Vitoria-Gasteiz, beim Radverkehrs-Champion Karlsruhe, in der Welthauptstadt der E-Mobilität Oslo, in der Lebensqualitäts-Metropole Wien, besuchten die Pionierin der Flatrate-Mobilität Helsinki und den ÖPNV-Leuchtturm Zürich.
Außerdem im Webdossier: Kompakte Argumente für Veränderung, lebenswerte statt autogerechte Stadt, mehr Flächengerechtigkeit im Straßenraum, bessere Luft zum Atmen und mehr Sicherheit – jeweils mit Infografik.
Am Ende dann für Kommunen, die die Verkehrswende umsetzen wollen, Tipps zur Bürgerbeteiligung und Kommunikation und eine Übersicht der zahlreichen Förderprogramme, die Bund, Länder und die EU anbieten. Aber was heißt hier am Ende, das ist für viele der Anfang ihrer kommunalen Verkehrswende und auch wir bleiben dran!

Zum Webdossier „Kommunale Verkehrswende“

Vortrag: Demokratie in Gefahr? Antifeminismus und der Kampf gegen moderne Geschlechterverhältnisse

Donnerstag, 21. März 2019 / 19:00 Uhr
FrauenGenderBibliothek Saar

Großherzog-Friedrich-Straße 111
66121 Saarbrücken

Antifeministische Positionen sind salonfähig geworden. Mit der Rede von „Staatsfeminismus“, „Frühsexualisierung“ oder „Gender-Wahn“ soll jegliche Entwicklung zu mehr Geschlechtergerechtigkeit und gleichberechtigter Vielfalt von Lebensweisen in Misskredit gebracht und bekämpft werden. Der Vortrag zeigt antifeministische Positionen und Netzwerke auf und wird deutlich machen, wie Antifeminismus die Brücke zwischen neu-rechten und konservativen Stimmen aus der Mitte der Gesellschaft bildet.

Zur Veranstaltung

Veranstaltungsreihe im Februar

Lothar Galow-Bergemann:
Digitalisierung der Arbeit und Teilhabe am gesellschaftlichen Reichtum

Mittwoch, 6. Februar 2019 / 19:30 Uhr
Buchhandlung St. Johann / Kronenstraße 6 / Saarbrücken

Zur Veranstaltung

Stefan Dietl: Prekäre Arbeitswelten – Von digitalen Tagelöhnern bis zur Generation Praktikum

Dienstag, 12. Februar 2019 / 19:30 Uhr
Buchhandlung St. Johann / Kronenstraße 6 / Saarbrücken
Zur Veranstaltung

Anetta Kahane / Martin Jander: PEGIDA – Der zögerliche Untergang der DDR

Donnerstag, 21. Februar 2019 / 19.00 Uhr
Kino Achteinhalb / Nauwieser Straße 19 / Saarbrücken
Zur Veranstaltung

Filmvorführung & Werkstattgespräch mit Marcel Ophüls

Freitag, 18. Januar 2019 / 17:30 Uhr
Politische Akademie der SDS / Europaallee 18 / 66113 Saarbrücken

„Zwei ganze Tage – Wir wollen uns ein Luftschloss bauen“

Auch zur 40. Ausgabe begrüßt das Filmfestival Max Ophüls Preis mit Marcel Ophüls den Sohn seines Namensgebers und einen der bedeutendsten politischen Dokumentarfilmer unserer Zeit. Mehrfach ausgezeichnet (u.a. 1988 mit dem Oscar für HOTEL TERMINUS) hat er mit seinen komplexen und kongenial montierten Filmdokumenten immer wieder den Diskurs insbesondere zur Auseinandersetzung mit der Nazi-Diktatur befeuert.

Zum Film